Erweiterung auf Dac...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Erweiterung auf Dachboden

9 Beiträge
3 Benutzer
0 Likes
195 Ansichten
dietmarsabrina
(@dietmarsabrina)
Beiträge: 28
Trusted Member
Themenstarter
 

Hallo, ich erweitere mein System auf dem Dachboden. Wie schließe ich einen neuen Dimmaktor an? Busleitung ist klar. Stromzuleitung dann und vom Aktor den Strom weiter zu den Leuchtmitteln oder?

Vieleicht hat jemand ein Bild von einem angeschlossenen Aktor 

Dieses Thema wurde geändert Vor 2 Monaten von dietmarsabrina
 
Veröffentlicht : 08/08/2022 11:24 pm
ropla
(@ropla)
Beiträge: 79
Trusted Member
 

In den Datenblättern der Aktoren findest du Schaltbilder. Wenn du eh alles neu verkabelst, ist die sauberste Lösung, zu jedem Lichtauslass eine dreiadrige Leitung vom Aktor zu führen. Anm.: der Aktor braucht keine Erdung, aber man sollte die Verkabelung immer so ü bersichtlich und strukturiert wie möglich machen...

Ich füge mal ein Beispiel aus einem Aktor-Datenblatt an, das die prinzipielle Verdrahtung zeigt (leider nicht strukturiert).

Ich habe sowohl Sensor/Aktor-Kombinationen verbaut als auch 4fach-Dimmaktoren, aber immer nach dem Prinzip "alle Leitungen von der Leuchte zum Aktor und von dort zur Unterverteilung".

Wenn du mehr Infos brauchst, kannst du dich gerne melden...

 

 
Veröffentlicht : 09/08/2022 10:46 am
dietmarsabrina
(@dietmarsabrina)
Beiträge: 28
Trusted Member
Themenstarter
 

@ropla Hallo, erstmal Danke für die Antwort. Kann ich auch fünf Spots mit einem Kabel Anschließen? Und kommt die Leitung der Spots und die Leitung zur Unterverteilung auf die selben Klemmen beim Autor? und was ist das für ein Zeichen auf dem Autor Links von L

 
Veröffentlicht : 09/08/2022 1:02 pm
ropla
(@ropla)
Beiträge: 79
Trusted Member
 

Der Dimm-Aktor im Bild hat 5 Anschlüsse: 2 für den Bus, dann die Eingänge für Phase (L, meist schwarz) und Null (N, blau) und den gedimmten Ausgang, der zur Leuchte führt (meist braun).

Anmerkung: wenn du solche Einbauspots mit eigenen Treibern verwendest, brauchst du die Erdung (gelb-grün) eigentlich nicht, da die LED-Spots mit Niederspannung betrieben werden.

Du kannst mit einem Dimmaktor (bzw. Dimmer-Kanal beim 4fach-Dimmer, der allerdings in der Unterverteilung sitzen muss) mehrere Leuchten parallel betreiben, so lange du die zulässige Leistung nicht überschreitest. Ich hab z.B. immer vier Einbauspots an einem Dimmer-Kanal angeschlossen. Ich habe für jede Leuchte einen eigenen Treiber, die dann primärseitig (also auf der Seite mit den 240 V) parallel hängen. Sekundärseitig kann man zwar oft auch mehrere Leuchten gemeinsam betreiben, wenn es die Leistung zulässt, aber da dimmbare LED-Leuchten meist über den Strom gedimmt werden (Stromquelle), muss man die Leuchten sekundärseitig hintereinander schalten. Ist aber ein Gefummel, geht nicht immer sauber und deshalb die Lösung mit je einem Treiber pro Leuchte.

In meinem letzten Post schrieb ich auch noch was über meine Deckenleuchten, die mit dimmbaren Leuchtmitteln ausgerüstet sind. Da ist der Treiber auch jeweils im Leuchtmittel (also in der Birne) eingebaut und so hat jedes Leuchtmittel auch seinen eigenen Treiber. Primärseitig hängen die Leuchtmittel also wie meine LED-Spots auch parallel.

Die Parallelschaltung hat auch den Vorteil, dass bei Ausfall eines Leuchtmittels die anderen noch funktionieren.

Wenn ich euch noch eine Skizze machen soll, lass es mich wissen...

 
Veröffentlicht : 09/08/2022 3:19 pm
ropla
(@ropla)
Beiträge: 79
Trusted Member
 

Nachtrag:

Jetzt hatte ich meinen Beitrag noch erweitert, aber das Forum hat alles weggeschmissen - also hier nochmal:

Von der Unterverteilung führt ein dreiadriges Kabel (sw oder bn (L), bl (N) und ge/gn (Gnd)) zum Aktor. L und N werden am Aktor angeschlossen.

Vom Aktor führt wieder ein dreiadriges Kabel zur (ersten) Leuchte. Bei diesem Kabel schließt du L (bn oder sw) an den Aktor-Ausgang an (das ist der mit dem komischen Symbol), N klemmst du am Aktor gemeinsam an den N-Anschluss, die Erdung (ge/gn) vom ankommenden und abgehenden Kabel verbindet man mit einer flachen Klemme (viel Platz ist meist nicht in den Dosen).

Hat man eine dimmbare Leuchte mit mehreren Leuchtmitteln, kann man die direkt an das ankommende Kabel klemmen.

Will man mehrere Spots gemeinsam an einem Dimmkanal betreiben, schließt man das vom Dimmer kommende Kabel an den ersten LED-Treiber an und geht parallel von diesen Anschlüssen weiter zum nächsten Treiber usw. oder (das ist die saubere Lösung) man nimmt drei dreipolige Klemmen und verbindet jeweils die ankommenden, zur nächsten Leuchte weiterführenden und zum Steuergerät führenden gleichfarbigen Drähte miteinander. Bei der letzten Leuchte spart man sich die Klemmen und klemmt das letzte Kabel direkt am Treiber an.

 
Veröffentlicht : 09/08/2022 3:40 pm
dietmarsabrina
(@dietmarsabrina)
Beiträge: 28
Trusted Member
Themenstarter
 

@ropla Super Ausführung zur Unterstützung. Recht vielen dank. Habe heute gleich angefangen.

Also vielen Dank noch mal. 

Gruß Dietmar

 
Veröffentlicht : 11/08/2022 11:05 pm




MZ83
 MZ83
(@mz83)
Beiträge: 264
Reputable Member
 

Ich möchte nochmal eindringlich davon abraten, an der 230V Installation ohne Vorkenntnisse zu arbeiten oder Änderungen durchzuführen. Überlasst das bitte dem Elektroinstallateur! 

 
Veröffentlicht : 16/08/2022 3:02 pm
dietmarsabrina
(@dietmarsabrina)
Beiträge: 28
Trusted Member
Themenstarter
 

Moin, ja 230V wird nur mit Elektriker Unterstützung gemacht.

Sag mal ich wollte die neu gelegte Busleitung an einen vorhandenen 4 Fachschaltaktor im Schaltschrank anschließen. Wie öffnet man da die Beiden Busklemmen?

Gruß

 
Veröffentlicht : 09/09/2022 5:41 pm
MZ83
 MZ83
(@mz83)
Beiträge: 264
Reputable Member
 

Moin,

die Busklemmen kann man nicht öffnen. Das ist ein Stecksystem wie z.B. Wago. Du kannst die rote und schwartze Busklemme zusammen vom Aktor abziehen. Dann kannst du das neue Buskabel einfach abisolieren und mit in die Klemme rein stecken, wenn noch ein Platz frei ist in der Klemme.

Falls du ein Kabel lösen möchtest, geht es ganz gut, wenn man am Draht zieht und vorsichtig dabei dreht.

 
Veröffentlicht : 12/09/2022 8:28 am

Teilen: