Fußbodenheizung und...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Fußbodenheizung und Heizkörper im gleichen Raum

Jan Wiesbaden
(@jan-wiesbaden)
Mitglied

Hallo zusammen,

set up: dezentrale free@home Installation

Ausgangssituation: Im Badezimmer ist eine Fußbodenheizung und eine Wandheizung vorgesehen. Die Wandheizung steuern wir über das Heizkörperthermostat Comfort. Fußbodenheizung weiß ich gerade noch nicht genau.

Ziel: Die Fußbodenheizung soll wirklich nur dazu dienen, dass der Boden warm ist und es keine kalten Füße gibt. Die eigentliche Wärme kommt von der Heizung an der Wand.

Problem: Wenn beide ein Thermostat bekommen treten sie ja in Konkurrenz. D.h. Fußbodenheizung auf 22 Grad, Wandheizung auf 23 Grad - Boden bleibt kalt. Andersrum das gleiche Spiel. Boden wird knalle heiß und die Heizung bleibt gleich.

Eigentlich möchte ich ja, dass (im Winter) die Fußbodenheizung immer durchgängig eine Grundwärme abgibt und die Heizung bei Bedarf dazu springt. Erste Überlegung war ein klassischer Lichtschalter ohne Sensor für die Fußbodenheizung, den ich dann programmieren kann. Aber eigentlich brauche ich den doch auch gar nicht, oder? Kann ich die Fußbodenheizung nicht auch direkt mit einem Aktor im Zählerschrank verbinden und da einstellen? Und dann die Heizung ganz normal über das Thermosthat einbinden?

Was meint ihr wäre das beste set up?

Danke für ein paar Tipps

Jan

 

 

 

Zitat
Themenstarter Veröffentlicht : 25/11/2020 9:39 pm
Dennis
(@dennis)
Doppel-Ass

Hallo

Was ist das für eine Fussbodenheizung. Eine mit Wasser oder Strom. Wenn die mit Strom funktioniert könntest du dieses über einen Schaltaktor mit einem Zeitprogramm steuern.

Never touch a running System.
Arbeiten am 230 V-Netz nur von Fachpersonal ausführen lassen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 25/11/2020 10:35 pm
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass

So ganz verstehe ich das Konzept nicht. Fußboden heizt einen Raum kontinuierlich. Die Wandheizung sollte nur ergänzen und kann den Raum zusätzlich heizen. Oder ist die Wandheizung sowas wie eine Handtuchheizung?

Ih gehe mal von einer wassergeführten FBH aus.

Wichtig wäre es als erstes die Heizkreise zu entkoppeln. Also Fußbodenheizung und Wandheizung an einem Kreis (Wasser) ist da etwas sinnbefreit. Wandheizung müsste also zumindest zusätzlich elektrisch laufen.

Die würde ich über einen Aktor und Schalter steuern und dann eine für mich gültige Aktion programmieren. Habe ich mit meinen Handtuchheizkörpern so gemacht. Wenn Du schnell zusätzliche Wärme benötigst ist die elektrische Patrone sehr zügig da. Ab einem bestimmten Wert greift dann die Aktion und schaltet die Patrone ab. Das kann man natürliuch noch weiter treiben und automatisieren. Wenn Ist Wert < X und > Y dann schalte Aktor ansonsten Aktor aus.

Je nachdem was du möchtest. Aber wie gesagt, wenn Du eine FGH hast, ist mMn eine WH als Hauptheizquell falsch konzipiert. Wenn Du von der FBH schon warme Füße bekommst, wirst Du im Regelfall keine zusätzlich Heizung brauchen 😉

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Jahr 2 mal von Balu0412
AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/11/2020 7:30 am
Jan Wiesbaden
(@jan-wiesbaden)
Mitglied

Das Problem ist: Wir haben einen Altbau, Deckenhöhe über 3 m und die Außenwände im Obergeschoss nicht gedämmt (wegen dem Denkmalschutz). D.h. wenn es draußen wirklich kalt ist, wird sich die Fußbodenheizung schwer tun. Zumal unter der Badewanne und Dusche natrülich keine Heizung verlegt ist. Daher hat der Installateur empfohlen diese als "Temperarierung" zu nutzen und zu den Hauptzeiten morgens und abends den Wandheizkörper dazu zu nehmen.

Die Fußbodenheizung ist Wasser geführt unter Estrich - also träge. Daher sollte sie immer durchlaufen. Kreisläufe sind natürlich getrennt.

Eigentliches Ziel ist es: Die Fußbodenheizung regelt das alles, so lange sie es kann und der Heizkörper springt zusätzlich an, wenn es zu kalt ist (oder bringt halt auch mal morgen für die relevante Stunde) etwas Zusatz Power rein.

Eine Lösung könnte also auch sein:

Fußbodenheizung bekommt doch ein Thermostat, läuft 24 Stunden auf z.b. 23 Grad.

Wandheizung bekommt auch ein Thermostat, wird aber per Zeitschaltung nur morgens und abend aktiviert. Wenn es dann warm genug ist, passiert nichts. Wenn es zu kalt ist, springt sie an.

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26/11/2020 1:50 pm
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass

@jan-wiesbaden

Wenn Du bisher keine FBH hattest verstehe ich Dich nun besser 😉 Je nach Badgröße würde ich aber eher mit einer klassischen Handtuchheizung arbeiten. Ich habe das bei uns mit einem Mittelanschluß für die FBH und einem zusätzlichen Heizstab gelöst.

Ich habe sowohl den Antrieb als auch den Heizstab auf einen Sensor gelegt und kann die entweder am Schalter oder per App schalten. Zudem kann ich das alles per Aktion einbinden.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/11/2020 2:20 pm
Jan Wiesbaden
(@jan-wiesbaden)
Mitglied

@balu0412

 

d.h. Beide Heizungen geht immer zusammen an oder aus?

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 26/11/2020 9:49 pm




Dennis
(@dennis)
Doppel-Ass
Veröffentlicht von: @balu0412

@jan-wiesbaden

Wenn Du bisher keine FBH hattest verstehe ich Dich nun besser 😉 Je nach Badgröße würde ich aber eher mit einer klassischen Handtuchheizung arbeiten. Ich habe das bei uns mit einem Mittelanschluß für die FBH und einem zusätzlichen Heizstab gelöst.

Ich habe sowohl den Antrieb als auch den Heizstab auf einen Sensor gelegt und kann die entweder am Schalter oder per App schalten. Zudem kann ich das alles per Aktion einbinden.

 

Steuerst du den Heizkörperthermostat über einen Heizungsaktor oder direkt über einen Schaltaktor. Der Heizstab wird ja wohl über einen Schaltaktor gesteuert.

P.S. Wie kommst du bei Bedarf an die Anschlussdosen. So wie das auf dem Bild aussieht sind die hinter dem Heizkörper. 😎 

 

Never touch a running System.
Arbeiten am 230 V-Netz nur von Fachpersonal ausführen lassen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26/11/2020 10:05 pm
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass

Beides via Schaltaktor. Badeheizkörper abnehmen ist einfach. Kappe ab Schraube losdrehen und HK abnehmen. Aufwand von keinen 5 Minuten.

Nur die FBH wird über RT gesteuert.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 27/11/2020 12:03 am
Picard_1983
(@picard_1983)
Eroberer

Ähm, Moin 🙂

Ich habe etwas ähnliches vor. Wir haben eine Fußbodenheizung und wollen auch zusätzlich einen Badkeizkörper anbringen für Handtücher etc.

Bei dem Badheizkörper wollte ich das Thermostag Basic nehemn und ich hatte irgendwo mal gelesen, dass ich diesen Basic mit dem Raumthermostat an der Wand verknüpfen kann.

Heißt, ich stelle meine Temperatur am RTH ein und beide legen los. Temp  erreicht im Raum gehen beide auch aus.

So war der Plan... 🙂

 

Siehe Beitrag von mir:

https://www.freeathome-forum.de/community/postid/3982/

 

VG

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Jahr von Picard_1983
AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/11/2020 8:56 am
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass
Veröffentlicht von: @picard_1983

Ähm, Moin 🙂

Ich habe etwas ähnliches vor. Wir haben eine Fußbodenheizung und wollen auch zusätzlich einen Badkeizkörper anbringen für Handtücher etc.

Bei dem Badheizkörper wollte ich das Thermostag Basic nehemn und ich hatte irgendwo mal gelesen, dass ich diesen Basic mit dem Raumthermostat an der Wand verknüpfen kann.

Heißt, ich stelle meine Temperatur am RTH ein und beide legen los. Temp  erreicht im Raum gehen beide auch aus.

So war der Plan... 🙂

 

Siehe Beitrag von mir:

https://www.freeathome-forum.de/community/postid/3982/

 

VG

Die Frage wäre, warum Du diesen Thermostat nimmst. Notwendig bei Deinem Wunsch ist das nicht. Zudem sei vorsichtig, ob Du wirklich möchtest, daß beide immer synchron laufen 😉 Ich brauch die Flexibilität völlig unabhängig von der FBH zu arbeiten. Ein normaler Stellantrieb sollte für Deine Wünsche auch völlig ausreichen und ist zudem um einiges günstiger 😉

Bitte denk daran, daß bei Deinem Wunsch die Regelung immer über den RT erfolgt. Sprich; willst Du mal den HHK separat schalten, schaltest DU auch immer die FBH, was eigentlich dem Konzept einer FBH widerspricht 😉

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/11/2020 9:42 am
Picard_1983
(@picard_1983)
Eroberer
Veröffentlicht von: @balu0412
Veröffentlicht von: @picard_1983

Ähm, Moin 🙂

Ich habe etwas ähnliches vor. Wir haben eine Fußbodenheizung und wollen auch zusätzlich einen Badkeizkörper anbringen für Handtücher etc.

Bei dem Badheizkörper wollte ich das Thermostag Basic nehemn und ich hatte irgendwo mal gelesen, dass ich diesen Basic mit dem Raumthermostat an der Wand verknüpfen kann.

Heißt, ich stelle meine Temperatur am RTH ein und beide legen los. Temp  erreicht im Raum gehen beide auch aus.

So war der Plan... 🙂

 

Siehe Beitrag von mir:

https://www.freeathome-forum.de/community/postid/3982/

 

VG

Die Frage wäre, warum Du diesen Thermostat nimmst. Notwendig bei Deinem Wunsch ist das nicht. Zudem sei vorsichtig, ob Du wirklich möchtest, daß beide immer synchron laufen 😉 Ich brauch die Flexibilität völlig unabhängig von der FBH zu arbeiten. Ein normaler Stellantrieb sollte für Deine Wünsche auch völlig ausreichen und ist zudem um einiges günstiger 😉

Bitte denk daran, daß bei Deinem Wunsch die Regelung immer über den RT erfolgt. Sprich; willst Du mal den HHK separat schalten, schaltest DU auch immer die FBH, was eigentlich dem Konzept einer FBH widerspricht 😉

 

 

Hallo, ja das ist richtig. Wir haben nur einen kleinen Heizkörper (50x105) an den FH Kreislauf gehangen. Wir wollen den auch nur als Handtuchwärmer etc. nutzen. Die FH macht den Raum jetzt schon schön warm.

Das passt. Für einen separaten Kreislauf für den Heizkörper war leider Bautechnisch kein Platz mehr.

Ich muss doch dieses Thermostat nehmen oder? Wenn ich das THermostat mit dem RTH verknüpfen möchte...

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 1 Jahr von Picard_1983
AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/11/2020 10:46 am
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass
Veröffentlicht von: @picard_1983
Veröffentlicht von: @balu0412
Veröffentlicht von: @picard_1983

Ähm, Moin 🙂

Ich habe etwas ähnliches vor. Wir haben eine Fußbodenheizung und wollen auch zusätzlich einen Badkeizkörper anbringen für Handtücher etc.

Bei dem Badheizkörper wollte ich das Thermostag Basic nehemn und ich hatte irgendwo mal gelesen, dass ich diesen Basic mit dem Raumthermostat an der Wand verknüpfen kann.

Heißt, ich stelle meine Temperatur am RTH ein und beide legen los. Temp  erreicht im Raum gehen beide auch aus.

So war der Plan... 🙂

 

Siehe Beitrag von mir:

https://www.freeathome-forum.de/community/postid/3982/

 

VG

Die Frage wäre, warum Du diesen Thermostat nimmst. Notwendig bei Deinem Wunsch ist das nicht. Zudem sei vorsichtig, ob Du wirklich möchtest, daß beide immer synchron laufen 😉 Ich brauch die Flexibilität völlig unabhängig von der FBH zu arbeiten. Ein normaler Stellantrieb sollte für Deine Wünsche auch völlig ausreichen und ist zudem um einiges günstiger 😉

Bitte denk daran, daß bei Deinem Wunsch die Regelung immer über den RT erfolgt. Sprich; willst Du mal den HHK separat schalten, schaltest DU auch immer die FBH, was eigentlich dem Konzept einer FBH widerspricht 😉

 

 

Hallo, ja das ist richtig. Wir haben nur einen kleinen Heizkörper (50x105) an den FH Kreislauf gehangen. Wir wollen den auch nur als Handtuchwärmer etc. nutzen. Die FH macht den Raum jetzt schon schön warm.

Das passt. Für einen separaten Kreislauf für den Heizkörper war leider Bautechnisch kein Platz mehr.

Ich muss doch dieses Thermostat nehmen oder? Wenn ich das THermostat mit dem RTH verknüpfen möchte...

Wie Du auf meinen Bildern gesehen hast, kann man auch Heizkörper mit Wasser und Heizpatrone betreiben 😉

Ein Thermostat soll ja prinzipiell über den Fühler die Temperatur regeln. Mit dem RT fährst Du aber in Deiner Heizkreisverteilung einen Stellregler auf und zu.

Als Aktor betrieben hast Du dann die Möglichkeit den zum einen programiertechnisch wie gewünscht anzubinden, oder per Sensor zu steuern.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 30/11/2020 11:03 am




Jan Wiesbaden
(@jan-wiesbaden)
Mitglied

@picard_1983

das sollte technisch gehen. Ich habe nur folgende Sorge:

Wenn beide los legen, wird schnell Temperatur in den Raum kommen von dem Wandheizkörper. Die Fußbodenheizung ist träge und langsam. Also geht sie evtl. schon wieder aus, bevor der Estrich warm ist. Zumindest in der Übergangszeit.

Da sollte ja eigentlich die Fußbodenheizung dauerhaft "auf kleienr Stufe" durchlaufen.

Das ist zumindest meine Überlegung das zu entkoppeln.

Ich mache vermutlich folgendes set up:

- Fußbodenheizung mit RT - eingestellt dann 7x24 auf z.b. 22 Grad

- Wandheizkörper mit RT - eingestellt von 6:00 - 9:00 unf 20:00 - 23:00 auf 23/ 24 Grad

Somit läuft die Fußbodenheizung durch, bringt die Grundwärme, Estrich ist immer warm und Zusatztemperatur in den Nutzzeiten dazu.

Ob das eine gute Idee ist, kann ich aber erst ab Ende März berichten 🙂

 

Jan

 

AntwortZitat
Themenstarter Veröffentlicht : 30/11/2020 10:00 pm
Balu0412
(@balu0412)
Doppel-Ass
Veröffentlicht von: @jan-wiesbaden

@picard_1983

das sollte technisch gehen. Ich habe nur folgende Sorge:

Wenn beide los legen, wird schnell Temperatur in den Raum kommen von dem Wandheizkörper. Die Fußbodenheizung ist träge und langsam. Also geht sie evtl. schon wieder aus, bevor der Estrich warm ist. Zumindest in der Übergangszeit.

Da sollte ja eigentlich die Fußbodenheizung dauerhaft "auf kleienr Stufe" durchlaufen.

Das ist zumindest meine Überlegung das zu entkoppeln.

Ich mache vermutlich folgendes set up:

- Fußbodenheizung mit RT - eingestellt dann 7x24 auf z.b. 22 Grad

- Wandheizkörper mit RT - eingestellt von 6:00 - 9:00 unf 20:00 - 23:00 auf 23/ 24 Grad

Somit läuft die Fußbodenheizung durch, bringt die Grundwärme, Estrich ist immer warm und Zusatztemperatur in den Nutzzeiten dazu.

Ob das eine gute Idee ist, kann ich aber erst ab Ende März berichten 🙂

 

Jan

 

Dem ist tatsächlich so. Daher auch meine Ablehnung gegen ein Thermostat, da die sich konträr zueinander verhalten und ein völlig anderes Wärmeabgabeverhalten haben. Wenn ich jetzt morgens ins Bad komme habe ich schön warme Füße 🙂 Problem wird, speziel in der Übergangszeit sein, daß die Luft ja am RT gemessen wird, egal wo die Wärme herkommt. Und da hat bei der Geschwindigkeit, ein Heizkörper nunmal Vorteile.

Die FBH hat einen kontinuirliche Wärmeabgabe und ist in keiner Form mit der Abgabe von Heizkörpern vergleichbar 😉 Ich leben seit bald 30 Jahren ausschließlich mit FBH und wollte und möchte nichts anderes 😉 Die HHK sind nur für die Handtücher bzw. Peaks und da würde ich auch immer einen elektrischen Heizstab zusätzlich einplanen, da gerade in der Übergangszeit zum einen die Heizung noch aus ist bzw. nur geringe Temperaturen liefert. Denkt immer daran, die Temperatur der FB ist gleich die der HHK! Ist ja schließlich der gleich Kreislauf. Zum weitern wird der HHK auch nur max 35°-37° warm. Daher empfehle ich einen elektrischen Zusatzheizstab. Der ballert dann, je nach Ausführung, richtig Energie in den Heizkörper.

Nur mal so zum Vergleich: bei einer Heizung mit Heizkörpern arbeitet ihr mit Vorlauftemperaturen ~70°, bei FBH mit ~35°.

Gruß

Balu

 

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 01/12/2020 7:36 am

Teilen: