Benachrichtigungen
Alles löschen

Verständnisfragen zu free@home dezentral

5 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
132 Ansichten
Pendergast
(@pendergast)
Beiträge: 3
Active Member
Themenstarter
 

Hallo zusammen,

ich stecke aktuell im Hausbau und beschäftige mich Elektroinstallation. Aus Kostengründen werde ich wohl leider zunächst überwiegend auf eine konventionelle Installation aus dem Standard des Bauträgers setzen müssen, aber ich möchte soweit es geht free@home vorbereiten und in der Zukunft, wenn wieder Budget da ist, Zug um Zug weiter ausbauen. Insbesondere lege ich mir an alle Taster und Schalter eine Busleitung, um hier später wo gewünscht auf ein dezentrales free@home umsteigen zu können.

 

Ich habe dazu einige Verständnisfragen und hoffe die Experten hier können mir hier weiterhelfen, damit ich mir bei der Vorbereitung nichts verbaue. Meine Fragen betreffen folgende Punkte und bitte korrigiert mich, wenn ich mit folgenden Annahmen falsch liege:

 

1. Wenn ich einen einfachen Lichtschalter dezentral in free@home Einbinden möchte, muss ich diesen letztlich durch einen Sensor/Schaltaktor 1-fach ersetzen, oder? In dem Fall, müsste ich am Schalter neben den 230 V für die Beleuchtung nur die Busleitung zur Verfügung haben, oder? Als Vorbereitung muss ich also lediglich die Busleitung einplanen, korrekt?

 

2. Was benötige ich im Falle einer Wechselschaltung bei dezentralem Aufbau? Ich gehe davon aus, dass ich dann ebenfalls einen Sensor/Schaltaktor 1-fach für einen Schalter und für den zweiten Schalter dann einen Sensor 1-fach benötige. Schaltaktor wird nach meinem Verständnis ja nur 1x pro Verbraucher benötigt.

 

3. Wie verhält es sich bei einer Kreuzschaltung, wie z.B. im Schlafzimmer für Beleuchtung (ein Schalter an der Tür, je einer an jeder Seite vom Bett)? Wird dann ebenfalls ein Sensor/Schaltaktor 1-fach und je weiterem Schalter ein Sensor benötigt?

 

4. Ich habe aktuell einige Philips Hue Lampen im Einsatz, die auch im neuen Haus ihren Platz finden werden. Für diese wird dann nur ein Schaltsensor benötigt und kein Aktor, oder?

 

5. Im Bereich der Garage und der Außenanlagen möchte ich die Installation später mit einer zentralen Verkabelung erweitern, d.h. die Aktoren sitzen in einer eigenen Unterverteilung. Was benötigen die Schaltsensoren in diesem Fall? Muss ich hier lediglich die Busleitung zur Verfügung haben oder wird hier noch 230 V benötigt? Ich gehe vom ersten Fall aus, aber frage mich, ob wie die Spannungsversorgung für die Sensoren zur Verfügung gestellt wird. Läuft diese dann komplett über die Busleitung? Macht es aus eurer Sicht überhaupt Sinn hier zentral und dezentral zu mischen oder sollte ich konsequent auf dezentral setzen, wenn ich das im Hauptgebäude schon so vorbereite?

 

6. Was wird für den Einsatz von Wireless Sensoren für Beleuchtung benötigt? Brauche ich hier dann 230 V für die Spannungsversorgung?

 
Veröffentlicht : 14/08/2022 2:10 pm
MZ83
 MZ83
(@mz83)
Beiträge: 264
Reputable Member
 
Veröffentlicht von: @pendergast

1. Wenn ich einen einfachen Lichtschalter dezentral in free@home Einbinden möchte, muss ich diesen letztlich durch einen Sensor/Schaltaktor 1-fach ersetzen, oder? In dem Fall, müsste ich am Schalter neben den 230 V für die Beleuchtung nur die Busleitung zur Verfügung haben, oder? Als Vorbereitung muss ich also lediglich die Busleitung einplanen, korrekt?

Das ist korrekt.

Veröffentlicht von: @pendergast

2. Was benötige ich im Falle einer Wechselschaltung bei dezentralem Aufbau? Ich gehe davon aus, dass ich dann ebenfalls einen Sensor/Schaltaktor 1-fach für einen Schalter und für den zweiten Schalter dann einen Sensor 1-fach benötige. Schaltaktor wird nach meinem Verständnis ja nur 1x pro Verbraucher benötigt.

Das ist genau richtig. Du brauchst nur einen Aktor pro Verbraucher. Von wo (mit welchem Sensor) du den Aktor dann schaltest, kannst du dann in der Weboberfläche zuordnen.

Veröffentlicht von: @pendergast

3. Wie verhält es sich bei einer Kreuzschaltung, wie z.B. im Schlafzimmer für Beleuchtung (ein Schalter an der Tür, je einer an jeder Seite vom Bett)? Wird dann ebenfalls ein Sensor/Schaltaktor 1-fach und je weiterem Schalter ein Sensor benötigt?

Ja das ist richtig. Ich habe auch neben dem Bett "nur" Buskabel gelegt, um mit 3 Sensoren (Tür, Bett R, Bett L) das Hauptlicht bzw den jeweiligen Nachttisch zu schalten. Hier ist allerdings zu beachten, wo die Lampe bzw Steckdose angeschlossen wird.

 

Veröffentlicht von: @pendergast

4. Ich habe aktuell einige Philips Hue Lampen im Einsatz, die auch im neuen Haus ihren Platz finden werden. Für diese wird dann nur ein Schaltsensor benötigt und kein Aktor, oder?

Ja das ist auch richtig. Es ist nur darauf zu achten, dass die HUE Lampen mit Dauerstrom versorgt werden und nicht mit einem "normalen" Schalter geschaltete werden dürfen.

 

Veröffentlicht von: @pendergast

5. Im Bereich der Garage und der Außenanlagen möchte ich die Installation später mit einer zentralen Verkabelung erweitern, d.h. die Aktoren sitzen in einer eigenen Unterverteilung. Was benötigen die Schaltsensoren in diesem Fall? Muss ich hier lediglich die Busleitung zur Verfügung haben oder wird hier noch 230 V benötigt? Ich gehe vom ersten Fall aus, aber frage mich, ob wie die Spannungsversorgung für die Sensoren zur Verfügung gestellt wird. Läuft diese dann komplett über die Busleitung? Macht es aus eurer Sicht überhaupt Sinn hier zentral und dezentral zu mischen oder sollte ich konsequent auf dezentral setzen, wenn ich das im Hauptgebäude schon so vorbereite?

Für die Außenanlagen habe ich zB eine UV in das Carport gesetzt und vorsorglich eine Busanbindung, ein Netzwerkkabel und zusätzlich zur elektrischen Einspeisung ein 5 Ader als Schaltdrähte mit reingelegt.

Bei der zentralen Installation, werden für die Schalter "Sensoren" nur das Buskabel benötigt. Hier ist allerdings auf die Spannungsversorgung des Buses zu achten. Bei zu vielen Geräten, bricht die Busverbindung ab. Der BJ Service sagt ca bei 60 Sensoren/Aktoren sollte man eine 2. Spannungsversorgung einsetzen.

Veröffentlicht von: @pendergast

6. Was wird für den Einsatz von Wireless Sensoren für Beleuchtung benötigt? Brauche ich hier dann 230 V für die Spannungsversorgung?

Ja brauchst du. Du kannst dir bei BJ auch mal alle Montageanleitungen downloaden, dort sieht man, wie sie angeschlossen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die einzelnen Wireless Komponenten nicht zu weit auseinander liegen, da sie dann keinen Kontakt mehr zueinander aufbauen können! Heißt idealerweise einen Sensor/Schaltaktor WL oder Raunthermostat WL pro Raum und dann kannst du deine Sensoren WL verteilen.

 

 

Allgemein: Achte bitte darauf, dass der Elektriker vorsorglich möglichst viele 5-Ader zu den Steckdosen und Leuchten verkabelt. So ist man immer auf der sicheren Seite, wenn man nachträglich etwas schaltet möchte.

 

Ich möchte nochmal eindringlich davon abraten, an der 230V Installation ohne Vorkenntnisse zu arbeiten oder Änderungen durchzuführen. Überlasst das bitte dem Elektroinstallateur! 

 

 
Veröffentlicht : 15/08/2022 8:48 am
MZ83
 MZ83
(@mz83)
Beiträge: 264
Reputable Member
 

Ich habe da noch etwas vergessen. Bitte mache dir Gedanken, was in Zukunft noch alles kommen könnte:

- Fenstersensoren

- F@H Welcome (Klingel, Türöffner, Türkommunikation)

- F@H secure (Rauchmelder, CO2 -  Melder)

Dies ist nachträglich nur sehr schwer zu realisieren.

 
Veröffentlicht : 15/08/2022 8:51 am
Pendergast
(@pendergast)
Beiträge: 3
Active Member
Themenstarter
 

@mz83 Danke für deine Hilfe!

Veröffentlicht von: @pendergast

5. Im Bereich der Garage und der Außenanlagen möchte ich die Installation später mit einer zentralen Verkabelung erweitern, d.h. die Aktoren sitzen in einer eigenen Unterverteilung. Was benötigen die Schaltsensoren in diesem Fall? Muss ich hier lediglich die Busleitung zur Verfügung haben oder wird hier noch 230 V benötigt? Ich gehe vom ersten Fall aus, aber frage mich, ob wie die Spannungsversorgung für die Sensoren zur Verfügung gestellt wird. Läuft diese dann komplett über die Busleitung? Macht es aus eurer Sicht überhaupt Sinn hier zentral und dezentral zu mischen oder sollte ich konsequent auf dezentral setzen, wenn ich das im Hauptgebäude schon so vorbereite?

Für die Außenanlagen habe ich zB eine UV in das Carport gesetzt und vorsorglich eine Busanbindung, ein Netzwerkkabel und zusätzlich zur elektrischen Einspeisung ein 5 Ader als Schaltdrähte mit reingelegt.

Bei der zentralen Installation, werden für die Schalter "Sensoren" nur das Buskabel benötigt. Hier ist allerdings auf die Spannungsversorgung des Buses zu achten. Bei zu vielen Geräten, bricht die Busverbindung ab. Der BJ Service sagt ca bei 60 Sensoren/Aktoren sollte man eine 2. Spannungsversorgung einsetzen.

Ich denke die 60 Sensoren erreiche ich so schnell nicht. Priorität hat bei mir Licht und Rollladensteuerung und da komme ich erst mal nicht auf so viel.

Veröffentlicht von: @pendergast

6. Was wird für den Einsatz von Wireless Sensoren für Beleuchtung benötigt? Brauche ich hier dann 230 V für die Spannungsversorgung?

Ja brauchst du. Du kannst dir bei BJ auch mal alle Montageanleitungen downloaden, dort sieht man, wie sie angeschlossen werden. Hierbei ist zu beachten, dass die einzelnen Wireless Komponenten nicht zu weit auseinander liegen, da sie dann keinen Kontakt mehr zueinander aufbauen können! Heißt idealerweise einen Sensor/Schaltaktor WL oder Raunthermostat WL pro Raum und dann kannst du deine Sensoren WL verteilen.

Wie stelle ich denn sicher, dass einzelne Wireless Sensoren eine ordentliche Funkverbindung erhalten? Überwiegend würde ich ja im Haus auf Wired setzen und Wireless wären nur 2 oder 3 Lichtschalter im Außenbereich, z.B. auf der Terrasse oder an der Garage. Ist es realistisch dort ein Signal zu haben, wenn der Access Point im Keller besteht oder sollte ich besser auch hier eine Busleitung einplanen?

Allgemein: Achte bitte darauf, dass der Elektriker vorsorglich möglichst viele 5-Ader zu den Steckdosen und Leuchten verkabelt. So ist man immer auf der sicheren Seite, wenn man nachträglich etwas schaltet möchte.

Was bringen denn die 5 Adern denn bei Lampenauslässen gegenüber 3 Adern? Ist das für Dimmen relevant?

Ich habe da noch etwas vergessen. Bitte mache dir Gedanken, was in Zukunft noch alles kommen könnte:

- Fenstersensoren

- F@H Welcome (Klingel, Türöffner, Türkommunikation)

- F@H secure (Rauchmelder, CO2 -  Melder)

Dies ist nachträglich nur sehr schwer zu realisieren.

 

Das habe ich teilweise schon auf dem Schirm. Ich plane an jeder Zimmertür innen mit einer Schalter/Steckdosenkombination und lege dort die Busleitung hin. Die Steckdose ist als Reserve gedacht und würde ich bei Bedarf durch solche Späße wie einen CO2 Melder ersetzen, wenn mir mal danach ist.

 

 

 
Veröffentlicht : 15/08/2022 10:49 am
MZ83
 MZ83
(@mz83)
Beiträge: 264
Reputable Member
 
Veröffentlicht von: @pendergast

Wie stelle ich denn sicher, dass einzelne Wireless Sensoren eine ordentliche Funkverbindung erhalten? Überwiegend würde ich ja im Haus auf Wired setzen und Wireless wären nur 2 oder 3 Lichtschalter im Außenbereich, z.B. auf der Terrasse oder an der Garage. Ist es realistisch dort ein Signal zu haben, wenn der Access Point im Keller besteht oder sollte ich besser auch hier eine Busleitung einplanen?

Grundsätzlich wäre BUS immer besser und zuverlässiger. Ich selber habe derzeit echt Probleme mit der WL Verbindung. Teilweise habe ich nach 3m ohne etwas dazwischen keine Verbindung mehr bei den Fensterkontakten. Total doof.

Veröffentlicht von: @pendergast

Was bringen denn die 5 Adern denn bei Lampenauslässen gegenüber 3 Adern? Ist das für Dimmen relevant?

Bei Lampenauslässen bringt es nichts. Eher bei Steckdosen relevant. Ich sage mal, dass es heut zu Tage kaum noch einzelne Steckdosen verbaut werden. Und so könnte man mit einem 5 Ader mehr Möglichkeit im nachhinein (zB: L1 Dauerphase. L2 Schaltdraht 1, L3 Schaltdraht 2).

Veröffentlicht von: @pendergast

Das habe ich teilweise schon auf dem Schirm. Ich plane an jeder Zimmertür innen mit einer Schalter/Steckdosenkombination und lege dort die Busleitung hin. Die Steckdose ist als Reserve gedacht und würde ich bei Bedarf durch solche Späße wie einen CO2 Melder ersetzen, wenn mir mal danach ist.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich meine die Rauchmelder bzw CO2 Melder haben ein eigenes Netz und müssen separat miteinander verbunden werden. Genauso wie F@H welcome. Das hat auch ein eigenes Netz und muss über das 7" Panel mit dem "normalen" F@H Netz verbunden werden.

 
Veröffentlicht : 16/08/2022 2:50 pm

Teilen: