Ist Free@Home 2022 ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Ist Free@Home 2022 noch empfehlenswert?

74 Beiträge
12 Benutzer
1 Likes
7,440 Ansichten
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Hallo,

 

wir sind gerade dabei unseren Neubau zu planen und sind bei der Elektroplanung angekommen.

Wir wollen eventuell ein Smart Home haben und unser Elektriker hat uns das System Free@Home oder KNX empfohlen.

 

Ich habe schon versucht mich einzulesen aber ich kam da nicht so weiter.

Ist Free@Home im Jahr 2022 noch empfehlenswert oder ist das System zu stark veraltet bzw zu stark eingeschränkt? (nur wenige kompatible Hersteller)

 

Wie sind eure allgemeinen Erfahrunfen mit Free@Home?

funktioniert das einwandfrei? Wie komplex kann man die Automationen machen?

Im KNX Forum wird das System immer vollkommen zerrissen (Harz4 KNX oder KNX für Arme)

was mir sauer aufstößt ware schon das ein Abo benötigt wird wenn man es von unterwegs aus steuern möchte

 

Würdet ihr mir noch Free@Home empfehlen? oder sollten wir direkt lieber KNX nehmen (wäre teurer)  oder ein Funk SmartHome zb Matter?

 

 

 
Veröffentlicht : 24/08/2022 1:44 pm
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Ich habe das System seit 3,5 Jahren am laufen und bin sehr zufrieden! Da ich oft noch irgendwelche Spielereien dazu baue und immer wieder mal Programmierungen ändere oder hinzufüge ist es für mich perfekt, da ich keinen Windows-Rechner besitzt und bei free@home alles ganz leicht und schnell auf dem Sofa mit dem iPad erledigen kann. Das KNX mächtiger ist und auch die Geräteauswahl wohl keine Wünsche offen lässt war mir egal, da ich mit free@home und meinen eigenen Bastellösungen (die ich nicht vermissen möchte ?) alles machen kann, was ich möchte. Mit der Next-App und jetzt der Integration der Welcome hat sich ja schon was getan. Auch gibt es ja seit einiger Zeit die IP-Panels/IP-Welcome. Denke schon, das Busch-Jaeger das System weiter pflegen und aktualisieren wird. Habe ein paar Bekannte die KNX haben, aber absolut keinen Plan davon. Wenn da mal was ist lassen die jedes mal den Elektriker antanzen und es kostet dann natürlich auch... Einfach mal überlegen, ob da wirklich alles hochautomatisiert ablaufen soll, oder ob man vielleicht doch mit den Möglichkeiten von free@home auskommt und auch mal schnell selber etwas in der Programmierung ändern möchte...

Von Funk würde ich abraten, das gibt es früher oder später immer mal Probleme! Alles verkabelt planen und zur allergrößten Not lassen sich später, wenn man merkt, das doch an einer Stelle was fehlt, auch einfach Aktoren oder Sensoren mit Funk nachrüsten!

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Jahren von Bobbes
 
Veröffentlicht : 24/08/2022 5:02 pm
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Ach ja... das Abo ist ja monatlich buchbar und kündbar! Ich finde es OK da es auch sehr gut und sicher läuft!

 
Veröffentlicht : 24/08/2022 5:08 pm
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Danke für deine Erfahrung.

Ich würde mir das schon zutrauen bei KNX in der ETS (die ich kaufe würde) 

 

Ja F@H kann man viel einfacher umprogrammieren als KNX 

Wie komplex kann man bei F@H die Automationen machen?

Die Preise von den F@H Produkten sind auch sehr hoch (zb die welcome oder das IP-Panel)

Wenn es etwas bei F@H nicht gibt dann gibts das halt einfach nicht und man kann nicht bei einem anderen Hersteller das kaufen

Wenn Busch Jäger an F@H der Spaß vergeht dann steht man vor dem großen Scherbenhaufen

Das Abo ist ein Nogo für mich (müsste ich dann drauf verzichten)

Welche Basteleien hast du gemacht?

 
Veröffentlicht : 24/08/2022 5:26 pm
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

@taiitv Zum Beispiel habe ich meinen Briefkasten mit einem Microschalter und einem Universalsender so versehen, das ich jeweils die Pushmitteilung bekomme "Post ist da" oder "Zeitung ist da". Gleichzeitig leuchtet dann in der Küche eine Philips hue bei Post gelb und bei Zeitung blau. Der Vorverstärker meiner Musikanlage und der Projektor der Kinoanlage haben Triggerausgänge, an denen free@home Binärschalter hängen. Schaltet man den Verstärker ein werden die entsprechenden Endstufen und bestimmte Lampen eingeschaltet. Wird der Projektor eingeschaltet gehen die Rollläden langsam runter, Leinwand und Verstärker gehen an und diverse Philips hue machen eine Ambientebeleuchtung, die nach ein paar Minuten ausgeschaltet wird.

Mein B&O Fernseher schaltet, wenn er eingeschaltet ist einen Universalsensor. Schaut man mal Spätnachmittags Fernsehen, wird ab einem bestimmten Luxwert draußen die Ambientebeleuchtung zum gemütlichen Fernsehschauen automatisch eingeschaltet.

Habe noch diverse andere Spielereien mit Binärschaltern oder Universalsensoren gemacht, würde aber hier den Rahmen sprengen...

 
Veröffentlicht : 24/08/2022 8:29 pm
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Klingt aufjedenfall interessant

Wie gut ist die Wetterstation wie viele Luxwerte kann die erkennen?

 

Wie teuer war die F@H Installation?

Umser Elektriker hat uns gesagt F@H beginnt ab 10.000€ und KNXsb 20.000€

 
Veröffentlicht : 24/08/2022 10:21 pm




Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Zur Wetterstation kann ich nichts sagen, da ich die nicht habe. Die Luxwerte nehme ich von somfy! Wollte unbedingt somfy RS100 Rollläden jaben, da die extrem leise sind und sich auch in der Fahrgeschwindigkeit einstellen lassen. Die sind über Funksender die an free@home Schaltaktoren hängen eingebunden. Wenn z.B. ein free@home Rauchmelder anspringt fahren die Rollläden schnellstmöglich hoch...ansonsten fahren sie sehr langsam und damit kaum hörbar hoch (oder auf Position). Meine free&home Installation besteht aus einer Welcome Videostation mit zwei 7" free@home Panels, zwei 4,3" Panels, 51 Aktoren, 75 Sensoren, 10 Raumtermostate und 6 Universalsensoren. Die beiden Heizungsaktoren mit den Stellventilen habe ich wieder ausgebaut, da ich alles über den hydraulischen Abgleich geregelt habe. Im Neubau machen die bei offener Bauweise einfach keinen Sinn! Installiert habe ich alles selbst und denke, das ich vielleicht 12000,-€ für alles bezahlt habe...kann das aber nicht mehr so genau sagen, da nach und nach immer nochmal was dazu kam. Demnächst komm das Gartenhaus und dann kommen da ja auch wieder ein paar Aktoren/Sensoren dazu ? 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Jahren von Bobbes
 
Veröffentlicht : 25/08/2022 3:33 am
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

du hast aber die Kabelgebundene Variante oder die Funk Variante?

Das meiste was du hast lässt sich ja auch mit einem Funk Smart Home umsetzen

 

Die Panels an der Wand benötige ich nicht  ich würde Handy oder Tablet verwenden

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 7:35 am
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 
Veröffentlicht von: @taiitv

du hast aber die Kabelgebundene Variante oder die Funk Variante?

Das meiste was du hast lässt sich ja auch mit einem Funk Smart Home umsetzen

 

Die Panels an der Wand benötige ich nicht  ich würde Handy oder Tablet verwenden

Ja, ich hatte alles Kabelgebunden geplant! Aber, da ich mich ja kenne war von Anfang an klar, das irgendwann irgendwo was dazu kommt, wo dann natürlich kein Buskabel ist. Und das war dann für mich auch ein Grund free@home zu nehmen, da man da auch später an Stellen, wo kein Buskabel liegt trotzdem Aktoren/Sensoren ins System einfügen kann ? Und so habe ich mittlerweile auch einige Funk Sensor/Aktor Einheiten im System... Aber Funk kann schon mal zickig sein...daher besser Kabelgebunden! Und überall Buskabel und Lankabel legen, sodas man im Falle eines Falles relativ einfach an eines der Kabel kommt um etwas neues anzuschliessen.

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 9:03 am
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Ich habe mal gehört das die Aktoren von F@H sehr laut sein sollen.

Dh. das die gut hörbar sind wenn etwas geschaltet wird

 

ganz ohne Funk kommt man ja nicht aus.

 

Wir würden folgendes per Kabel anschließen.

-Licht und Lichtschalter

-Bewegungsmelder wo habt ihr bewegungsmelder? kann man das komplette Treppenhaus mit Bewegungsmelder abdecken?

-ERR (falls die überhaupt sinn machen)

- Rolläden

-Wetterstation

 

Per Funk müssten wir dann die Fenstermelder mit einbinden

was mich bei den Fenstermeldern stört das die eine spezial Batterie benötigt und keine AA oder AAA

 

 

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 9:15 am
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Ich habe bei mir praktisch überall nur Dimmaktoren für die Beleuchtung installiert und die hört man ja nicht. Außer im Hauswirtschaftsraum und in meinem "Bastelzimmer" habe ich normale Schalter....und ja, die sind schon etwas laut. An allen Fenstern habe ich SecuSignal Fenstergriffe die ja Batterielos arbeiten und auch die Fensterstellung übermitteln. Sind bei mir in Somfy Tahoma eingebunden...Batteriebetrieben wollte ich da nichts, denn so oft wie meine Frau die Fenster auf und zu macht wäre ich ständig Batterien am wechseln ? 

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 2 Jahren von Bobbes
 
Veröffentlicht : 25/08/2022 9:35 am
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Ja die EnOcean Fenstergriffe kenne ich  sind aufjedenfall eine Option.

Nachteil ist bei denen die können kein Alarm bei erschütterungen geben (Einbruchversuch)

 

Wie komplex kann man die Automationen bei Free@Home machen?

 

ich würde mir zb für die Rolläden folgende Automationen vorstellen.

-Astro funktion  Rolladen runter bei oder 30 minuten nach Sonnenuntergang

(dh. die Rolläden gehen immer runter wann ich das möchte und passen sich automatisch an Sommer/Winter wechsel an)

- im Sommer automatische beschattung

(dh. wenn Sonne auf die Fenster scheint und draußen über 23 grad ist fahren die Rolladen automatisch runter und wieder hoch wenn die Sonne bei fenster ankommt oder vorbeigezogen ist

 

die folgende Automationen sind wahrscheinlich kein Problem.

 

-Alexa starte Kinomodus:  ausgewählte Rolladen fahren auf x Prozent, dass licht wird gedimmt und das Ambilight geht an

und ähnliche solcher automationen

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 9:59 am




Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Die Rollläden steuere ich überwiegend mit Tahoma. Da kann ich sie auch einzeln mit Siri steuern (auf/zu auf bestimmte %Position). Auch dadurch das der Somfy LUX Sensor und Temperatursensor da ist geht das einfacher als über den Umweg zu free@home. Mit der Tahoma gehen dann bei bestimmter überschrittener Temperatur auf der Morgenterrasse und gleichzeitiger überschrittenem LUXwert die Rollläden auf dieser Seite als Hitzeschutz fast ganz runter. Wenn die Sonne dann nach Süden wandert gehen da dann irgendwann die Rollläden runter und auf der Ostseite wieder hoch....nachmittags gehen sie dann auf der Westseite runter und später im Süden wieder hoch. Die meisten Rollläden gehen auch mit Astrofunktion morgens auf und abends zu.....ein paar bleiben/gehen auf Sonderstellungen (Wunsch meiner Frau ?) Einbruchschutz bei Erschütterung habe ich an den Schiebetüren mit Somfy-Meldern. Wenn wir unterwegs sind und ich mal den Einbruchschutz aktiviere fahren schon im gesamten Erdgeschoss alle Rollläden zu, wenn jemand durch die 60m entfernte Lichtschranke in die Einfahrt geht/fährt und ich bekomme direkt eine Pushmitteilung und kann auch dann direkt mit den Kameras schauen, was sich da tut. Kameras sind allerdings nirgends eingebunden und haben eine extra App....

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 10:16 am
(@taiitv)
Beiträge: 31
Eminent Member
Themenstarter
 

Hmm wenn das dann alles Free@Home nicht kann

 

KNX kann das ja alles nativ unterstützen

wo bei der Beschattung sogar der Sonnenverlauf berechnet wird

 

Sorry aber wo macht Free@Home dann Sinn?

10.000€ + ausgeben  und trotzdem so viele Nachteile haben und mit anderen Systemen dann die Grundfunktionen abdecken zu müssen?

 

Dann können wir auch direkt auf nur Funk gehen zb das neue Matter wenn es kommt

Wo alles schön einfach ohne Bastelei zusammen Funktioniert

 

und mit Sicherheit auch einiges günstiger

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 10:27 am
Bobbes
(@bobbes)
Beiträge: 677
Honorable Member
 

Na ja, die Rollläden gehen natürlich auch direkt mit free@home wenn man die free@home Rollladenaktoren nimmt! Nur damit habe ich keine Erfahrung, da ich unbedingt die RS100 von Somfy wollte (aus diversen Gründen) und bin damit auch super zufrieden! Aber egal....auf jeden Fall würde ich von einem kompletten Funksystem abraten! Immer Kabelgebunden und halt dann später im Notfall mal Funk dazu. Dafür dann auch direkt von Anfang an die Funkzentrale so zentral wie möglich im Haus installieren!

 
Veröffentlicht : 25/08/2022 10:41 am
Seite 1 / 5

Teilen: