Kombination von Bew...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Kombination von Bewegungsmelder und Dimmer für Flurlicht

4 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
647 Ansichten
Zoidberg
(@zoidberg)
Active Member
Themenstarter
 

Guten Tag zusammen,

 

ich bin gerade dabei ein 2-Familienhaus zu sanieren (bzw. sanieren zu lassen) und habe für die Flurbeleuchtung geplant, ohne Lichtschalter auszukommen. Ein free@home System wird definitiv verbaut werden.

Die Grundidee ist, insgesamt 4 Flur-Deckenlampen auf 3 Etagen per BWM zu steuern. Darüber hinaus sollen die Lampen per free@home Szene abhängig von der Tageszeit mit unterschiedlicher Kraft leuchten. Ich will damit erreichen, dass ich nicht mitten in der Nacht die volle Lichtleistung um die Ohren (Augen) gehauen bekomme, falls ich nach einem unserer Kinder sehen will oder mal jemand spät nach Hause kommt.

 

Ich habe für den ersten Planungsentwurf folgende Bauteile ins Auge gefasst:

 

Pro Lampe je einen BWM 6225/1.0-914 und einen Sensor/Dimmaktor 6212/2.1 (bzw. das 1.1 pendant, je nachdem was nötig ist).

 

Ich frage mich aber nun, ob das überhaupt nötig ist, BEIDE Bauteile als f@h-Version zu verwenden, oder ob es nicht ausreicht, einen konventionellen BWM zu nehmen, da die eigentliche Steuerung ja nur über den Dimmaktor laufen müsste. Das würde ja ein paar Euro einsparen.

Alternativ, kann ich statt je einen Dimmaktor pro Lampe auch einfach einen 4-fach Dimmaktor (z.B. DA/M.4.315.2.11) verwenden? Da wäre der reine Materialpreis nicht wesentlich niedriger, aber das wäre sicherlich einfacher zu verbauen als 4 separate Aktoren.

 

Weitere Zusatzfrage: Hat mein vorgeschlagener (oder ein alternativer) BWM eine Funktion, dass er bei ausreichend Helligkeit im Flur (z.B. durch Tageslicht) gar nicht erst schaltet?

 

 
Veröffentlicht : 27/10/2021 1:58 pm
Schlagwörter für Thema
Dennis
(@dennis)
Honorable Member
 
Veröffentlicht von: @zoidberg

Guten Tag zusammen,

 

ich bin gerade dabei ein 2-Familienhaus zu sanieren (bzw. sanieren zu lassen) und habe für die Flurbeleuchtung geplant, ohne Lichtschalter auszukommen. Ein free@home System wird definitiv verbaut werden.

Die Grundidee ist, insgesamt 4 Flur-Deckenlampen auf 3 Etagen per BWM zu steuern. Darüber hinaus sollen die Lampen per free@home Szene abhängig von der Tageszeit mit unterschiedlicher Kraft leuchten. Ich will damit erreichen, dass ich nicht mitten in der Nacht die volle Lichtleistung um die Ohren (Augen) gehauen bekomme, falls ich nach einem unserer Kinder sehen will oder mal jemand spät nach Hause kommt.

Das kannste auch ohne eine Szene machen.

 

Ich habe für den ersten Planungsentwurf folgende Bauteile ins Auge gefasst:

 

Pro Lampe je einen BWM 6225/1.0-914 und einen Sensor/Dimmaktor 6212/2.1 (bzw. das 1.1 pendant, je nachdem was nötig ist).

Ich frage mich aber nun, ob das überhaupt nötig ist, BEIDE Bauteile als f@h-Version zu verwenden, oder ob es nicht ausreicht, einen konventionellen BWM zu nehmen, da die eigentliche Steuerung ja nur über den Dimmaktor laufen müsste. Das würde ja ein paar Euro einsparen.

Dann bräuchtest einen Bewegungsmelder mit einem potenzialfreien Kontakt sowie einen Binäreingang. Irgendwie muss das F@H ja wissen das der Bewgungsmelder geschaltet hat.

Alternativ, kann ich statt je einen Dimmaktor pro Lampe auch einfach einen 4-fach Dimmaktor (z.B. DA/M.4.315.2.11) verwenden? Da wäre der reine Materialpreis nicht wesentlich niedriger, aber das wäre sicherlich einfacher zu verbauen als 4 separate Aktoren.

Da kommt es drauf an ob du eine zentrale oder dezentrale Installation planst.

 Weitere Zusatzfrage: Hat mein vorgeschlagener (oder ein alternativer) BWM eine Funktion, dass er bei ausreichend Helligkeit im Flur (z.B. durch Tageslicht) gar nicht erst schaltet?

Der 6225 ist zum automatischen Schalten von Busch-free@home® Aktoren in Abhängigkeit von Bewegung und Helligkeit.

 

Never touch a running System.
Arbeiten am 230 V-Netz nur von Fachpersonal ausführen lassen.

 
Veröffentlicht : 27/10/2021 7:58 pm
Zoidberg
(@zoidberg)
Active Member
Themenstarter
 
Veröffentlicht von: @dennis

Das kannste auch ohne eine Szene machen.

Sehr gut, das macht es ja noch einfacher. Sind dann auch mehr als 2 Zeitfenster möglich?

 Irgendwie muss das F@H ja wissen das der Bewgungsmelder geschaltet hat.

Muss es das denn tatsächlich? Ich hatte (zugegeben sehr Laienhaft) an folgendes Szenario gedacht:

BWM registriert eine Bewegung und gibt den "Befehl" Lampe an!. Allerdings geht das nicht direkt an die Lampe, sondern über den Dimmaktor. Der wiederrum bekommt vom f@h z.B: gesagt: Es ist 19:00, also Lichtleistung 50%.

 

Danke schon einmal für deine vorherige Antwort. Das hat mich schon ein Stück weiter gebracht.

 
Veröffentlicht : 28/10/2021 7:24 am
Dennis
(@dennis)
Honorable Member
 
Veröffentlicht von: @zoidberg
Veröffentlicht von: @dennis

Das kannste auch ohne eine Szene machen.

Sehr gut, das macht es ja noch einfacher. Sind dann auch mehr als 2 Zeitfenster möglich?

Nein da geht nur Tag oder Nacht. Wenn du mehr benötigst dann per Aktion und Szene.

 Irgendwie muss das F@H ja wissen das der Bewgungsmelder geschaltet hat.

Muss es das denn tatsächlich? Ich hatte (zugegeben sehr Laienhaft) an folgendes Szenario gedacht:

BWM registriert eine Bewegung und gibt den "Befehl" Lampe an!. Allerdings geht das nicht direkt an die Lampe, sondern über den Dimmaktor. Der wiederrum bekommt vom f@h z.B: gesagt: Es ist 19:00, also Lichtleistung 50%.

Woher soll dann der Dimmaktor wissen das er schalten soll. Der Dimmaktor schaltet ja nur die Leuchte. Vereinfacht gesagt ist der (Dimm)Aktor ja ein elektronischer Schalter. Dieser elektronische Schalter wird durch einen Sensor oder ähnliches über den BUS angesteuert.

Never touch a running System.
Arbeiten am 230 V-Netz nur von Fachpersonal ausführen lassen.

 
Veröffentlicht : 28/10/2021 7:14 pm

Teilen: